Für die Altersversorgung der BSM sowie die finanzielle Absicherung des Risikos der Erwerbsminderung / Berufsunfähigkeit und die Hinterbliebenenversorgung steht auch der Versorgungsweg Privatvorsorge mit Vorsorgelösungen aus Schicht 3 zur Verfügung.

Altersversorgung, ggf. mit Zusatzversicherungen

Die Absicherung der Altersversorgung der BSM erfolgt mit der privaten Rentenversicherung. Es besteht die Möglichkeit, Zusatzversicherungen für die Hinterbliebenenversorgung und/oder eine Berufsunfähigkeitsabsicherung einzuschließen.

Als Leistungen können vorgesehen werden:

  • lebenslange Altersrente mit Kapitalwahlrecht des BSM
  • Beitragsschutz bei Tod in der Anwartschaftsphase
  • Rentengarantiezeit 15 Jahre bei Tod in der Rentenbezugsphase; oder: Summe der eingezahlten Beiträge zur Hauptversicherung abzüglich der bereits ausgezahlten Renten; die Rentenanteile aus der Überschussbeteiligung werden nicht abgezogen
  • Berufsunfähigkeitsrente, soweit hierfür die Voraussetzungen erfüllt sind
  • Hinterbliebenenversorgung, soweit hierfür die Voraussetzungen erfüllt sind

Rechtliche Bedingungen zur Beitragzahlung

Beiträge zur privaten Rentenversicherung sind steuerlich nicht absetzbar.

Rechtliche Bedingungen bei Leistungsbezug

Die Leistungen in Form einer lebenslangen Rente aus der privaten Rentenversicherung werden mit dem Ertragsanteil besteuert. Bei Kapitalauszahlung sind die Erträge ganz oder zur Hälfte steuerpflichtig.

 

u.di  2-Altersversorgung

Erwerbsminderungsabsicherung

- Ergänzung der Erwerbsminderungsrente aus der GRV
- Diese Lösung steht ab dem Jahr 2014 zur Verfügung

Absicherung bei Berufsunfähigkeit

Die Berufsunfähigkeitsrente ist sinnvoll, weil die gesetzliche Erwerbsminderungsrente (für nach dem 1. Januar 1961 geborene Versicherte) das Berufsunfähigkeitsrisiko nicht abdeckt. Bei der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente spielen erlernter und ausgeübter Beruf keine Rolle, sondern nur die generelle Arbeitsfähigkeit, also der Gesundheitszustand des Versicherten. Es besteht somit kein Berufsschutz.

Die Berufsunfähigkeitsrente nach dem Versorgungskonzept des SVW bietet den Berufsschutz. Die Berufsunfähigkeitsrente wird geleistet, wenn der Versicherte seinen ausgeübten Beruf nicht mehr mindestens zur Hälfte ausüben kann. Auf andere Tätigkeiten wird nicht verwiesen.

Das Risiko der Berufsunfähigkeit kann durch eine selbständige Berufsunfähigkeitsrente oder eine Zusatzversicherung abgesichert werden.

Rechtliche Bedingungen in der Ansparphase

Beiträge zur Berufsunfähigkeitsrente, die nicht unter die kapitalgedeckte Leibrentenversicherung der Schicht 1 (Basisrente) fallen, sind Sonderausgaben. Sie sind steuerlich absetzbar, soweit der verfügbare Betrag nicht bereits durch andere Aufwendungen ausgeschöpft ist.

Rechtliche Bedingungen in der Leistungspahse

Die Leistungen werden mit dem besonderen Ertragsanteil besteuert.

Existenzschutzabsicherung

Die Existenzschutzversicherung (ESV) vereint die Absicherung gegen die finanziellen Folgen von schweren Krankheiten, Unfällen, Verlust der Grundfähigkeiten und Pflegebedürftigkeit. Der Abschluss und die Leistungen sind berufsunabhängig. Die Höhe der monatlichen Rente wird bei Vertragsabschluss individuell festgelegt, sie kann zwischen 250 EUR und 3.000 EUR liegen.

Wesentliche Leistungskriterien sind:

  • ab 50 Prozent Invalidität nach einem Unfall und / oder
  • bei schweren Schädigungen eines wichtigen Organs, z.B. Gehirn und zentrales Nervensystem, Herz, Lunge, Nieren, Leber und / oder
  • bei Verlust der Grundfähigkeiten wie Sehen, Hören, Sprechen, sich orientieren und bei schwerwiegenden Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates und / oder
  • ab Pflegestufe 1 in der gesetzlichen Pflegeversicherung
  • Leistungen: Zahlung einer lebenslangen monatlichen Rente unabhängig von den Leistungen aus anderen gesetzlichen und privaten Systemen; die Rente steigt ab dem zweiten Jahr um 1,5 Prozent jährlich.

Rechtliche Bedingungen zum Versicherungsvertrag

Der Versicherungsschutz beginnt mit dem im Vertrag genannten Tag und endet - ohne dass es einer Kündigung bedarf - spätestens mit Ablauf des Versicherungsjahres, in dem die versicherte Person das 65. Lebensjahr vollendet oder nach Zahlung der ersten Rentenleistung.

Der Versicherer verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.

Beiträge zur ESV sind im Rahmen der sonstigen Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzbar.

Rechtliche Bedingungen bei Leistungsbezug

Die Leistungen in Form einer lebenslangen Rente werden mit dem Ertragsanteil besteuert.

Risikovorsorge

Es handelt sich um eine Risikolebensversicherung. Die Überschussbeteiligung wird zur Beitragsreduzierung verwendet.

Rechtliche Bedingungen zur Beitragszahlung

Beiträge zur Risikolebensversicherung mit Leistungen ausschließlich für den Todesfall sind Sonderausgaben. Sie sind steuerlich absetzbar, soweit der verfügbare Betrag nicht bereits durch andere Aufwendungen ausgeschöpft ist.

Rechtliche Bedingungen bei Leistungsbezug

Die Leistungen aus der Risikolebensversicherung ausschließlich für den Todesfall sind steuerfrei.

 

Prüfung ist erforderlich!

Wie viel Leistung bekomme ich aus den Schichten 1 und 2?

Ist das angestrebte Versorgungsziel
- bezüglich der abgesicherten Risiken und
- der Höhe nach erreicht?

Benötige ich zusätzliche Versorgung aus Schicht 3?
- Welche?
- In welcher Höhe?

Ist Versorgung aus Schicht 3 eventuell eine Alternative zur Basisrente aus Schicht 1 oder zur Zulagenrente aus Schicht 2?

Um diese Seite für Sie immer weiter zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Es werden dabei anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet, z.B. die Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, Seiten, die besucht wurden, etc.. Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit widersprochen werden. Weiteres dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok Ablehnen